Individuelle Gesundheitsvorsorge

Individuelle Gesundheitsvorsorge – eine Frage der Sichtweise!

Im Normalfall denken wir bei Vorsorge an Versicherungen und Sparen, im Sinne von Ansparen. Der Notgroschen für schlechte Zeiten, die Vorräte, die uns über den Winter bringen, das Vermögen, das uns eine angenehme Pension verschafft.

Sicherheit – das klassische Produkt von Versicherungen und Banken. Aus meiner Sicht eine Irreführung von Menschen – aber das ist eine Frage der Sichtweise. Aus meiner Sicht, leben wir in einem Universum / Planeten das durch eines gekennzeichnet ist: Unsicherheit. Diese Unsicherheit ist für mich ein positiver Begriff, ist sie es doch, die die Triebfeder, die Antriebskraft, die Kreativität, die Liebe…erst möglich macht. Absolute Sicherheit, würde zum absoluten Stillstand führen.

Das allgemeine Verständnis von Sicherheit ist es, was ich hier zur Diskussion stelle. Sicherheit ist eine Maxime geworden, eine Notwendigkeit, eine Selbstverständlichkeit. Wir leben in Sicherheit. Alle Lästigkeiten, die uns vom Gegenteil überzeugen sollten, werden zu Tabuthemen:

  • Bedürftigkeit, materiell oder emotional
  • Krankheit
  • Alter
  • Tod

Diese Themen sind eng miteinander verknüpft: Niemand ist gerne bedürftig, krank, alt, oder tot. Die Gedanken daran sind zwar da, werden aber konsequent weggeschoben und verdrängt. Eine Methode dies zu tun, ist Versicherungen abzuschließen. Eine Andere ist das Wegschauen, nicht darüber sprechen.

Diese Einstellung nimmt uns – so denke ich – die Möglichkeit, in unserem Leben als Mensch zu wachsen. Wer sich ständig Sicherheit vorgaukelt, der beschäftigt sich nicht mit diesen Themen, obwohl sie unser ständiger Begleiter sind. Der Tod ist die einzige Konstante unseres Lebens, wir arbeiten zielstrebig darauf hin und erreichen ihn mit 100 %iger Sicherheit. Ja, das ist sicher.

Verstehen Sie mich nicht falsch: Eine Haftpflichtversicherung für Ihr KFZ ist gesetzlich vorgeschrieben und sinnvoll, aber eine Pensionsversicherung die mit 65 Lebensjahren ausbezahlt wird ist es – für mich – nicht.

Unser Vermögen:

Was für ein schönes Wort. Was vermögen Sie? Bei dieser Frage gilt es darauf zu achten, dass Ihr Vermögen im Hier und Jetzt besteht – niemals in der Zukunft. Wie Ihr Vermögen morgen aussieht ist ungewiss, vielleicht sind sie morgen nicht mehr unter den Lebenden. Sicherheit in der Zukunft und für die Zukunft, ist bei meiner Betrachtungsweise wenig relevant.

Wäre es nicht ein außergewöhnliches Vermögen, wenn wir uns mit unserer Vergänglichkeit und unserer Nöten konfrontieren können und trotzdem, oder gerade deshalb, ein glückliches Leben führen? Wenn wir in Situationen angeblicher Not, eine positive Lebenseinstellung bewahren können? Wenn wir anderen beistehen und helfen? Das ist Vermögen.

Nein, ich bin dem Geld nicht abgeneigt. Geld ist neutral, die Verwendung von Geld macht die Qualität aus. Das Vermögen zu sparen ist zwar auch ein Vermögen, aber es erschafft eine Welt des Mangels. Tausend ist gut, zehntausend ist besser und das Ziel ist nach oben hin offen. Geld ist kein probates Mittel um Sicherheit zu finden.

Sicherheit ist eine Einstellung. Diese Einstellung ist nicht leicht zu gewinnen, aber sie ist ein wahres Vermögen. Werbung zielt zu meist auf Mangel ab, Medien tun es, wir sind vom Mangelbewusstsein umgeben.

Sicherheit hängt von Ihnen ab, von Ihrer Weltsicht, von Ihrer Entscheidung – Sie bestimmen.

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>